szmmctag
Suche blog.de

  • was geht?

    generation z war da.
    zurück von der ostsee.

    "viel gekifft.
    habe gekocht, die anderen haben sich gewundert, daß ich das kann.
    jeden abend haben wir lagerfeuer gemacht.
    .. voller quallen. bin einmal rein.
    war gut."

    habe gefragt, ob diese ice.als."challenge" selbstdarstellungsscheiße ist
    oder ob ich da was nicht checke.

    "ist selbstdarstellung."
    betätigt pb.

    .

    ein paar rühreier und nähesentenzen später
    richtet mir playboy
    einen twitter-account ein.

    https://twitter.com/Strohem11___##10##___

    in folge einer erwähnung der böhmermann-tweets ein.

    .

    zu a. kommt keine frage.
    obwohl er ihn beim fahrradabholen [sein rennrad wurde natürlich - mitte! - geklaut anderen zwecken zugeführt, deshalb nahm er mein gebrauchtcycle] vor einer woche kurz kennengelernt hatte.
    braver, diskreter junge.

    .

    am montag will er wieder vorbeikommen. um den lädierten kettenschutz zu reparieren.
    zuvor kommt a. vorbei.

    .

    backe wange ist noch geschwollen.
    morgen wieder zahnarzt.
    zum dritten mal ...

    aber playboy & a. sind die besten stimmungsaufheller.
    ich habe wirklich glück ..

  • psychosomatik & st.blasius

    aber ein bissel naiv biste schon.
    meint a.
    als ich ihm meine wünsche für den urlaub schildere (ruhig gelegene pension in den ösi/ita-alpen).
    so wegen einsam und schön gelegen.
    und preiswert.
    und noch-ein-zimmer-frei.

    -

    mit
    deine fahrerlaubnis nimmst du diesmal mit.
    schrammt er später kurz am grande finale vorbei.
    er kann natürlich nicht wissen,
    daß ich - melange aus kontrollfreak & unsicherer fahrerin - beim gedanken an das fahren eines kombis somewhere in europe panike.
    so richtig.
    allein die vorstellung ... !

    aber vielleicht - denke ich viel später - kann ich ja mal [NICHT IN DIESEM URLAUB, DANACH] wirklich das fahren probieren.

    -

    und dann
    meinte er noch, daß ich mit kurzen haaren gut .. besser aussehen würde.
    ein mann, der statt langer haare die praktisch-quadratisch-gut-variante vorzieht?
    fehlen ihm die archetypgene?
    ist er ein verkappter gay?

    meine zweihunderteurofrisur werde ich ganz gewiß nicht so schnell ändern.
    zumal mir "mein friseur" bestätigte: "ihnen stehen keine kurzen haare, sie sind eher ein femininer typ."
    so ist es.

    gut, vielleicht war das nur retourkutsch für all meine stil"hin"weise:
    keine bunten hosen, keine weißen socken ...

    .

    willkommen im beziehungsalltag!

    .

    vielleicht
    bekam ich kurz vor dem geplanten urlaub
    deshalb gestern abend eine dicke backe [taschenentzündung]
    und
    werde - nach der heutigen notbehandlung - auch in den nächsten tagen in zahnarztwarteräumen sitzen.
    statt die gemeinsame reise anzutreten.

    zum glück reist er erst sonnabend nacht an.
    vielleicht reicht die zeit, daß ich mich vom schock über die zahnsache/dickebacke erholt und meine gelassenheit wieder gefunden habe.
    schau mer mal.

  • das bett

    steht wieder.

    sie hätten das bett nicht verschieben dürfen. [monteur der händlerfirma]
    versuchte man mir die schuld am desaster zu geben.
    bitte? man darf ein bett nicht verschieben?
    ja, dann knickt der mittelfuß
    [das bett hat in der mitte nur eine leiste, an der sich ein fuß befindet, welcher - neben den seitenleisten - die gesamte lattenrostmatratzentwistundcolast tragen muß .. - was mir beim katalogkauf nicht klar war]
    weg. so wie jetzt.

    das macht hoffnung ...
    wilde bettparties werden überbewertet.
    in meinem alter sollte ich mich vielleicht langsam auf ein bewegungsarmes dasein in er horizontalen vorbereiten.

    .

    ich lese nicht in deinem tagebuch.
    versichert a.,
    nachdem er über die möglichkeit spekuliert hat.

    aber traut man den worten eines mannes?
    meinem mann würde ich trauen.
    noch ist a. nicht mein mann.
    noch ist er ein angenehmer begleiter.
    der mir fehlt, wenn er nicht da ist.
    wie in diesen tagen.

    noch muß ich mich gewöhnen.
    an sein äußeres, seinen körper, seine sexualität,
    seine finanzielle misere [gut, das ich verdiene] -
    und daran, daß er im fernen westen wohnt.

    anfangs waren da noch große zweifel.
    sowenig traummann ..
    aber best-friend k., die ihn kennenlernte, meinte, das er mir guttun würde und ich es doch zulassen solle.
    was auch immer.
    und so lasse ich zu.
    die angenehmen gefühle.
    genieße seine aufmerksamkeit, die ich so von dm et al. nicht gewohnt war
    und bin süchtig nach seinen berührungen.

    endlich kann ich mit einem begleiter auch dorthin fahren, wohin immer ich will.
    meine gegenwart scheint im genug zu sein.
    selbst zur zwei stunden entfernten arbeitsstelle fuhr er mich. und nach der arbeit zum baden an den kiessee. und dann zurück nach berlin. unaufgeregt. liebevoll.

    nur zweimal gab es turbulenzen bislang.
    mein temperament und seine kränkbarkeit bildeten den plot,
    selbstreflektion und reden die lösung.

    ja, und sein babywunsch war unvorhergesehenes thema.
    kurz klangen in mir meine - abgelegten - wünsche an, aber mein hedonismus und der gedanke an die anstrengungen [ganz abgesehen davon, was man einem kinde mit alten eltern zumutete] brachten mich schnell in panik.
    demnächst werde ich mir wohl wieder etwas verschreiben lassen.

    .

    sonnabend nacht beginnt [nach schweiz & berlin] kapitel drei der geschichte.

    und alles nur, weil k. gesagt hat, ich soll es doch mal zulassen ...

  • beziehungsstatus

    ist das ihr mann?
    t: ja.
    ich hätte auch gern so eine schöne frau.

    passant zu mir am abend [wahrnehmungsverzerrung]
    während a. losfuhr.

    .

    zuvor
    immer wieder baden in seen (zeischa, wukesee),
    nächte im neuen bett (das heute zusammengefallen ist .. man sollte wohl doch nichts bei einer firma kaufen, welche schon im namen das perfect-sein bezweifelt),
    viel zärtliches mit "meinem mann", an den ich mich immer noch gewöhnen muß, weil er sowenig mein typ ist ...

    .

    ganz am rande
    promi-containern
    schill mit psychosprüchen,
    hubert, der irre,
    aaron als cooler baliner [mein favorit].

    .

    ... und morgen beginnt die woche.
    mit dienst, kaputtem bett, arztbesuchen, singlestatus [bis zur rückkehr von a. aus d.].

  • o captain! my captain!

    alles gut.

    danke mr. williams.
    für tränen & lächeln.
    und viel hoffnung, daß ein anständiges leben möglich ist.
    ... vielleicht nicht nur im kino.

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.