szmmctag
Suche blog.de

  • skype, skype hurra!

    nach jahren tagen der funkstille,
    skypezeichen aus vienna.
    pb.

    ich merke, daß er einen gesprächspartner braucht.
    zwar seien die menschen in wien entspannt und freundlich,
    aber das rauhe berlins, was sich auch in der schnelle & im doppel- bis dreifachbödigen humor zeige,
    fehle manchmal.

    "zu gechillt"

    .

    morgen beginnt mein dreitätiger urlaub.
    wenn das geld reicht, wird verlängert.
    mit flixbus bis nürnberg, dort umstieg ins auto zu a. - via königssee.

    .

    die letzten drei tage in e.
    viel arbeit und familie:
    job, garten, hausputz.
    schöner als bei reiseantritt [mittwochabend bhf gesundbrunnen] gedacht.

    es ist - für mcih selbst - erstaunlich, wie gelassen ich derzeit in sozialen situationen bin.
    wie sehr ich mich zurücknehmen kann.

    .

    andererseits
    auf der rückfahrt
    dachte ich - angesichts eines bemüht-feingekleideten herrn, welcher im zug leere pfandflaschen sammelte - kurz an meinen vater und meine "ambivalenz" seinen tod "betreffend" -
    natürlich fehlt er mir sehr.
    auch für pb.
    andererseits hatte ich keine hoffnung, daß er seine alkoholabhängigkeit behandeln lassen würde.
    und so die böse ahnung, daß ihn sein tod vor selbst- und respektverlust schützte.
    und so auch pb`s bild erhalten blieb.

    und dann vermutete ich noch sinister,
    daß, wenn ich - als nichtselbstständige - einmal eine "kur" machen würde,
    so einige wochen am stück irgendwo wiese, bergblick ... ruhe.
    daß ich dann wohl nach drei, vier wochen das große heulen anfangen würde.
    alles, was seit jahren in der arbeitslebenstaktung unter geht, käme dann wohl mal an ...
    .
    bräuchte ich mal.
    vielleicht.
    aber unbezahlbar.
    aktuell.

  • das ende des neun-uhr-meetings

    ist eingeläutet.

    schade.
    die wirklich wichtige frage:
    was schaue ich jetzt beim frühstück/abendessen?

    okay,
    visionäres gab es nichts.
    dafür viel hand- und mundwerk.
    hans und derk bleiben im gedächnis.

    mach`s gut newtopia!
    gern wieder.
    im schlingensiefschem geiste.

    .

    und auch blog.de meldet das finale an.
    das war´s.
    hier.

    habe ich noch was zu sagen?
    hatte ich jeh was zu sagen?

    will ich einfach am abend format_c fahren?
    gefühle sortieren.
    und beim schreiben bemerken, wie die distanz alles relativiert -
    auf daß die eigene dummheit oder angst ... schließlich schmunzeln läßt.

    last exit: wordpress -
    oder
    moleskin?

    .
    .

    und sonst?

    ab heute allein.
    gut.
    so.*

    gestern
    das geburtstagsgeschenk für mutter eingelöst:
    premierenbesuch beim kurschattenmann [theater am ku-damm].
    kann mutter beim kegeln erzählen - von busse & rethel, steger [bühne], a.mann, k.speck, m.agischewa und t.krahl [publikum].
    mir gab das stück natürlich nichts. aber toni k. und miriam a. zu sehen, fand ich den weg schon wert.

    ____________________________

    * nur pb ist immer willkommen. auch wenn ich [eigentlich] meine ruhe haben will.

  • couchsurfing

    nach dem besuch ist vor dem besuch.
    a. fuhr dann gestern wieder nach d.
    und obwohl ich drei stunden brauchte, um wieder meinen cleanraum "meine ordnung" herzustellen,
    war da doch etwas wie wehmut.
    ungewöhnlich.
    schön ...

    heute kommt mutter.
    ihr geburtstagswunsch war ein "veranstaltungsbesuch".
    es ist eine premiere geworden.
    und ich hoffe dopaminfreisetzend.

    .

    bis dahin: besteigung des [zu bearbeitenden] aktenberges ...

  • ich ruf die polizei morgen an!

    sagte ich nach der zweiten durchwachten nacht am morgen des montag zu a., der mich im auto zum büro nach brandenburg fuhr.
    anspannung.
    zum zerreißen.
    warnung an a. - "vorsicht (t.) beißt!" - §20stgb ...

    kurz darauf
    kam eine antwortmail auf meine frage "... hotel bekommen?".
    drei buchstaben.
    yup
    und
    tausend steine.

    .

    inzwischen geskypt.
    auch weil pb eine kreditenkartenpin dreimal falsch eingegeben hatte.
    und noch 15€ in bar besaß.

    ansonsten erscheint wien ansprechender als innsbruck ("alle sind schön & sportlich").

    .

    mit a. in den arbeitspausen an das vorjahr angeknüpft:
    test the lake
    gestern: liepnitzsee.
    klar, warm, bewaldete ufer -
    das richtige zum anbaden für mich.

    am abend dann gewitter.
    meine ordnung und sein gekränktsein.
    mir fällt leicht zu sagen: "dann müssen wir uns eben trennen" nachdem ein schwall von vorwürfen mich erreicht hat.
    .
    ärgere mich, zu viel nachgegeben zu haben. zuvor. hätte meinem gefühl treu bleiben sollen: kein besuch - zeit für arbeit. nur bis freitag statt bis sonnabend. dann wäre ich wohl entspannter gewesen - "und alles gut".
    warum gebe ich nach?
    war das nicht das alte leiden.
    in den beziehungen zuvor?
    der anfang vom ende?

    der urlaub (4 tage bayern*) steht an -
    und eigentlich wäre mir lieb, er käme am sonnabend nach berlin - und wir führen von dort ...
    a. will nach e. (südbrandenburg) kommen - "dann spar ich mir schon eine strecke".
    klingt logisch.
    sollte ich entgegenkommen.
    weil er fährt.
    und ich mich darum drücke.

    allerdings fahre ich in e. dann gleich "von der arbeit". schlafe in einem hotelzimmer, in dem ich nie gut schlafen kann - und bezahlen muß.
    statt "in ruhe" von zu hause ...
    also:
    erneut mit schlechtem gefühl nachgeben?

    ______________________________________

    * ich dachte, daß finanziell nicht mehr drin wäre - geplant war südfrankreich.
    nun bietet mein dispo doch mehr möglichkeiten ...

  • glucke

    seit gestern morgen nichts mehr von pb gehört.
    er war vorgestern per flix nach wien gefahren.
    zum auf-die-prüfung-vorbereiten.

    kurzer sms-kontakt am morgen.
    [zugang zu outlook]
    danach nichts mehr.

    hotel, pension, wasauchimmer wollte er vor ort suchen.

    gern würde ich wissen, daß & wo er "gelandet" ist.
    aber meine sms (am abend) & mail blieben unbeantwortet.

    a. am morgen: "ruf doch an!"
    das hätte ich [aufdringlich!] bislang nicht probiert.

    mein anruf am mittag versandete in der mailbox.

    .

    manchmal möchte ich einfach nur mann (und vater) sein ...
    [a la: der meldet sich schon.]

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.